Bremen, Niedersachsen

Kontakt:
bremen@foej-aktiv.de
niedersachen@foej-aktiv.de


Name: Dorothea (Doro) Lätzel

FÖJ-Jahrgang: 2021/22

Einsatzstelle: Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung (biz)

Träger: Sozialer Friedensdienst Bremen (sfd)

aktuelle Hauptaufenthaltsorte: Bremen

Moin, Ich bin Doro aus dem FÖJ-Jahrgang 2021/2022. Aktuell plane ich in Bremen Geographie und
Politikwissenschaften zu studieren.
Mein FÖJ habe ich in Bremen beim Bremer Informationszentrum für Menschenrechte und Entwicklung gemacht und durfte außerdem Landessprecherin für das Land Bremen sein und Bremen auf der Bundesebene repräsentieren. In meiner Einsatzstelle habe ich mich mit Bildungsmaterial zu Menschenrechten und Entwicklungspolitik auseinandergesetzt und diverse Veranstaltungen begleitet.
Zusammen mit einigen anderen Freiwilligen habe ich außerdem den Bundesaktionstag 2022 in Bremen geplant und durchgeführt. Diese Erfahrung hat mir sehr viel beigebracht und ich habe mit ganz vielen tollen Menschen zusammenarbeiten dürfen. Darum möchte ich das gerne an zukünftige FÖJler*innen weitergeben und Unterstützen wo ich kann. Sowohl bei der Durchführung und Planung von Veranstaltungen und Projekten, sowie bei Nachfragen zum FÖJ oder politischer Arbeit. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit euch!


Name: Mette Brinkmann (sie/ihr)

FÖJ-Jahrgang: 2021/22

Einsatzstelle: BUND Landesverband Bremen e.V.

Träger: Sozialer Friedensdienst Bremen (sfd)

aktuelle Hauptaufenthaltsorte: aktuell wohne ich noch in Bremen, ich werde aber bald nach Oldenburg ziehen, um da zu studieren.

Das FÖJ war für mich ein Chance mich weiterzuentwickeln und viele neue Dinge auszuprobieren. Dabei habe ich gelernt, was man alles schaffen kann, wenn man motiviert ist und ein Team aus tollen Menschen hat. In meinem Jahrgang habe ich den BAT mit organisieren dürfen und habe dabei mehr gelernt als in 13 Jahre Schule. Für mich war das FÖJ einfach ein sehr intensives und schönes Jahr, mit vielen großartigen und offenen Menschen und ich wünsche mir, dass auch zukünftige FÖJis das so erleben können.
Aktuell mache ich noch mein FÖJ, danach werde ich wahrscheinlich Gender Studies und Sozialwissenschaften studieren.