Ziele

Das FÖJ bekannter machen!

Wer kennt das nicht: Was? FDJ? – Trotz nun schon über 25.000 Ehemaligen und jedes Jahr knapp 3.000 FÖJlerInnen ist das FÖJ in das Bewusstsein derer, die noch nicht in der Umweltbewegung eingebunden sind, bisher noch kaum vorgedrungen. Trotz der recht hohen Bewerberzahlen lässt sich noch nicht behaupten, dass die Bildungs- und Entwicklungsmöglichkeiten des FÖJ ausreichend bekannt sind. Hinzu kommen falsche Vorstellungen und vielfach ein verzerrtes Bild von einem „Ökojahr“. Das wollen wir ändern!

Wir bringen das FÖJ auf die Straße, wir machen unsere Arbeit und unser Engagement publik! Eine bessere Anerkennung des FÖJ in der Gesellschaft kommt schließlich auch den Teilnehmenden zugute.

Das FÖJ erhalten und ausbauen!

Seit 2011 gibt es nun neben FÖJ und FSJ auch noch den Bundesfreiwilligendienst. Strukturell und inhaltlich ist aber Freiwilligendienst nicht gleich Freiwilligendienst.

Jeder der bereits ein FÖJ machen durfte, wird sich an gerne an die vielfältigen und kreativen Seminare zurück erinnern. Auch die Betreuung durch die Träger und Personen in der Einsatzstelle, also im Gesamten die Qualität des Freiwilligendienstes, wird grade im FÖJ sehr hoch gehalten.

Da das FÖJ im Vergleich zum knapp 10x größeren FSJ (und auch der BfD zählt mehr Stellen), gerne übergangen wird, ist uns sehr wichtig, die Lobby der Träger und Einsatzstellen zu unterstützen. Wenn wir weniger sind, müssen wir dafür lauter sein, um gehört zu werden. Wir möchten den unschätzbaren Wert der Vielfalt im Freiwilligen Ökologischen Jahr erhalten und stärken!

Mehr gemeinsame Aktionen!

Das FÖJ bekannter machen, ausbauen?! Einfacher gesagt als getan. Flyer sind schon jede Menge gedruckt worden und Texte schreiben kann auch so ziemlich jeder. Unser Ziel ist es aber, nicht mit langweiligen Floskeln oder überholten Themen auf das FÖJ und den ökologischen Sinn dahinter aufmerksam zu machen, sondern mit gemeinsamen Aktionen. Mit den Landesaktionstagen, hier sei besonders genannt das „Grün rockt“-Festival in Rheinland Pfalz, und dem Bundesaktionstag  haben sich bereits einige gemeinsame Veranstaltungen der FÖJlerInnen etabliert. Wir möchten eure FÖJ-Projekte fördern und weitere Aktionen organisieren! Im Austausch von FÖJlerInnen untereinander – besonders über die Grenzen der Bundesländer hinweg – sehen wir eine bedeutende Möglichkeit den Horizont zu erweiteren, die eigene Meinung zu relativieren und sich gegenseitig zu mehr Engagement zu motivieren. Dadurch werden die Effekte der Bewusstseinsschaffung, persönlichen Entwicklung und Stärkung bürgerlichen Engagements des FÖJ multipliziert.

Aber nicht nur die aktuellen FÖJlerInnen sollen sich unserer Unterstützung sicher sein, sondern auch die Ehemaligen. Habt ihr Projektideen, wollt ihr euren Jahrgang mal wieder sehen oder findet ihr ein ökologisches Thema so wichtig, dass jeder mal davon gehört haben sollte?!

Meldet euch und werdet aktiv!

Besseren Service für BewerberInnen!

Wir sind daran interessiert, den Einstieg ins FÖJ, der mit der Bewerbung beginnt, zu erleichtern. Hierzu beraten wir die Träger zur Verbesserung ihres Informationsangebotes. Denn die Sicht der Teilnehmenden kann den Trägern eine andere Perspektive ermöglichen.